Vernunft gestaltet Hessen

Im Kommunalwahlkampf 2011 hatte Tarek Al-Wazir, damals Vorsitzender des Landesverbands sowie der Landtagsfraktion der Grünen Hessen, einen Auftritt in der Kelterscheune in Urberach. Diese war natürlich auch mit AL-Wahlplakaten dekoriert, wobei eines, das direkt über der Eingangstür hing, ihm ganz besonders auffiel. Es trug die Aufschrift: „Die stabile Kraft der Vernunft: Andere Liste/Die Grünen Rödermark“.
Er sei verblüfft -so Tarek damals; mit der Verwendung des Wortes „Vernunft“ auf einem grünen Wahlplakat habe er nicht gerechnet.
Bei der Landesversammlung der Grünen am 22. Dezember 2018 in Hofheim befasste sich Tarek, mittlerweile designierter Super-Super-Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen und Wohnen, nochmals mit diesem Motto und führte aus, dass es bei der Vorbereitung der Landtagswahl 2018 zunächst gar nicht so einfach gewesen sei, den Begriff der Vernunft zu platzieren. Aber jetzt könnten alle bestätigen, dass auch damit eine positive Wahrnehmung für die Wählerinnen und Wähler habe hergestellt werden können.
Auch bei der Abreise von der Versammlung in Hofheim kam Tarek nochmals auf die Rödermärker Erkenntnis zurück und parlierte angeregt mit Roland Kern, von dem der Satz aus dem Jahr 2011 stammt, durchs offene Autofenster (siehe Bild).
So können auch Ortsverbände wichtige Beiträge zur Fortentwicklung der Politik im Lande leisten.

Verwandte Artikel